Simon Engelberger Jacob dewolf

Hier findet ihr ein Auswahl an Fachliteratur im Bereich Grundrezepte und Basics.

Der Junge Koch

„Der Junge Koch“ aus dem „Pfischinger Verlag“ ist das in Deutschland angewandte Berufsschulbuch und verfolgt mich diesbezüglich, also schon mein ganzes Berufsleben.

Zu meiner Schulzeit noch schwer verhasst und durch die teilweise in die Jahre gekommenen Grafiken heiß diskutiert, hat sich „der Junge Koch“ heutzutage als stabiler Ratgeber im Küchenalltag erwiesen.

Mit dem positiven Aspekt, dass die Lehrlinge im Betrieb damit lernen umzugehen und automatisch auf die Prüfung vorbereitet. Ich persönlich verwende das ein oder andere Grundrezept daraus.

Auch für den interessierten Laien absolut zu empfehlen, da das Buch leicht verständlich und alle Basics behandelt.

Auf Amazon ansehen

Der Pauli

Das Schweizer Gegenstück zum „Jungen Koch“ auch die Kochbibel genannt, ist noch ein ganzes Stück genauer als der Junge Koch.

Mit dem großen Rezeptbuch ist man für alle Schlachten gewappnet. Die etwas komplizierten Rezepte, besser gesagt, meist umständlich beschriebenen Rezepte haben mich als kleiner Lehrling ab und an ins Schwitzen gebracht.

Aber das passiert mir heute eher selten.

Wer auf umfangreiches Fachwissen setzt, ist hier genau richtig.

Auf Amazon ansehen

Lehrbuch der Konditorei

Achja die Patisserie! Ein Thema für sich.

Für viele Köche eine Leidenschaft, für andere eine Leidenschaft die leiden schafft und wohl eher eine schwierige Angelegenheit. Es muss so ungefähr 2011 gewesen sein, da war ich schon eine Zeit lang ausgelernt und übernahm die Rolle als Chef-Patissier in einem Hotel in der Pfalz. Ich wollte verstehen, wie ein Konditor sein Handwerk schulisch erlernt und auf welche Basics wert gelegt werden. Es half mir auch hin und wieder mit der ein oder anderen Faustformel durch meine zwei Jahre als Patissier.

Wer Unterhaltung sucht, sowie Hochglanz Bilder, ist hier falsch.Es ist durchaus empfehlenswert und sehr informativ aber nicht wirklich unterhaltsam.

Wer also Unterhaltung sucht sollte man dann doch lieber zu einem High End Dessert Buch greifen.

Auf Amazon ansehen

Die Kalte Küche

In meinem Lehrbetrieb hatten wir täglich Buffets vorzubereiten. Somit kam ich um dieses „Must Have“ als Gardemanger (Kalte Küche) nicht drumherum.

Es war die Empfehlung von meinem damaligen Sou Chef.

(Ein Weltklasse Typ der mal ohne mit der Wimper zu zucken, in eine rohe Kartoffel biss, nur um mir zu zeigen wer hier der härtere ist. Danke Nick! )

Der wiederum, hatte das Buch von seinem Meister geschenkt bekommen. Die Ausgabe mit der wir arbeiteten, schien älter als wir beide zusammen zu sein. Dennoch funktionieren die Basics „der Kalten Küche“ damals wie heute noch gleich, nur die Interpretation hat sich ein wenig verändert.

Wer sich für die kalte Küche interessiert, kommt um dieses Buch nicht drumherum. Der Schwierigkeitsgrad  reicht von Mittel bis Schwer. Also ist für jeden etwas dabei 🙂 Die neueren Ausgaben haben außerdem noch anschauliches Bildmaterial zu bieten.

Auf Amazon ansehen

 

Herings Lexikon der Küche

Wie der Name schon sagt, ein Lexikon der Küche! Ohne großes Bildmaterial ist das Buch der universale Ratgeber eines Kochs. Wurde für mich aber erst interessant, als es auf die Meisterprüfung zuging.

Ich würde sagen, hier gibt es nichts, was es nicht gibt!

Auf Amazon ansehen

 

Escoffier 

Der Escoffier, der Kochkunstführer sollte eigentlich auch in keinem Bücherregal eines Kochs fehlen. Ich weiß nicht mehr genau in welcher Küche ich dieses Exemplar habe mitgehen lassen, aber es hat mir bei der ein oder anderen Speisekartengestaltung tatkräftig zur Seite gestanden.

Es ist ein Klassiker und basiert ausschließlich auf der Französischen Küche. Eine Art Geschichtsbuch aus vergangener Zeit, aber ihr werdet erstaunt sein, wie viele Parallelen oder besser gesagt, aktuell er doch in mancher Hinsicht noch ist.

auf Amazon ansehen

Das Paul-Bocuse-Standardkochbuch 

Dieses Buch ist eine kleine Goldmiene!

Allerdings gemach es einer bildlichen Vorstellungskraft, die man als Lehrling wahrscheinlich noch nicht entwickelt hat.

In dem Buch sind leider keine grafischen Darstellungen für die Rezepte vorhanden.

Aber sie sind sehr schön erklärt und es sind alle wichtigen Grundrezepte vorhanden.

auf  Amazon ansehen

Top Prüfung Koch / Köchin – 400 Übungsaufgaben für die Abschlussprüfung

Dieses Buch Empfehle ich grundsätzlich jedem Azubi um sich am besten schon über die Komplette Lehrzeit auf die Prüfung vorzubereiten… Das was dieses Buch dir auf den Weg gibt wird dir immer von Nutzen sein ! Versprochen.

Auf Amazon ansehen 

Teile diesen Beitrag